Philosophenweg 17a · 47051 Duisburg

earport@mac.com
d.zent@icloud.com


 

23. April 2017 (11.30 Uhr)
EarPort, Philosophenweg 17a, Duisburg-Innenhafen

Konzert und Vernissage zur Ausstellung
BEST FRIENDS

Eine Ausstellung über Freundschaft
mit Zeichnungen, Mangas, Briefen, Fotos von
Harue Nonaka, Ichiro Kajiki und Wilfried Krüger

Musik mit dem Ensemble CRUSH

 

5. Februar 2017 (18 Uhr)
EarPort, Philosophenweg 17a, Duisburg-Innenhafen

Autorenlesung Steffen Bruendel: 
Jahre ohne Sommer - Europäische Künstler in Kälte und Krieg (2016)

Guzmán Calzada /Sophia Scheps (Uruguay):
Escena Mínima 1 - Escena Mínima 2 - Escena Mínima 3 (2017)
Uraufführung  

 

29. Januar 2017 (11.30 Uhr)
EarPort, Philosophenweg 17a, Duisburg-Innenhafen

Finissage zur Ausstellung 
Martin Goppelröder: Licht und Finsternis - Hommage à Giuseppe Ungaretti

Kunsu Shim: aus 30 Things für Klavier
Giuseppe Ungaretti: Gedichte (Morgen, Teppich, Der begrabene Hafen, Orientalische Phase, Universum)
Kunsu Shim / Gerhard Stäbler: Areas für Donnerbleche
Giuseppe Ungaretti: Gedichte (Genuss, Eine andere Nacht, Schlafen)

Martin Goppelsröder über die eigene Arbeit

Kunsu Shim: For You (I)
Morton Feldman: aus Three Pieces for Piano
Giuseppe Ungaretti: Gedichte (Alles habe ich verloren, Sich gleich)
Kunsu Shim / Gerhard Stäbler: Areas für Donnerbleche
Giuseppe Ungaretti: Gedichte (Für immer)
Kunsu Shim: For You (II)

Kunsu Shim, Klavier und Performance
Gerhard Stäbler, Rezitation und Performance    

 

11. Januar 2017 (19.30 Uhr)
EarPort, Philosophenweg 17a, Duisburg-Innenhafen

Frequenzen I 
351ff: Der NSU-Prozess

Eine musikalische Lesung des Schlosstheaters Moers
in Zusammenarbeit mit EarPort

mit
Patrick Dollas, Frank Wickermann, Gerhard Stäbler und Kunsu Shim

Ulrich Grebe und Kathrin Leneke, szenische Einrichtung
Annika Stadler, Dramaturgie

 

1. bis 4. Dezember 2016
EarPort, Philosophenweg 17a, Duisburg-Innenhafen

EarFest 2
Künstlerische Leitung: Kunsu Shim und Gerhard Stäbler

1. Dezember (19.30 Uhr)
Musik und Psyche (III): Die Wirkung der Musik auf Psyche und Gehirn

Gesprächkonzert mit Alexandra von der Weth, Dr. Christoph Seibert und Kunsu Shim

Robert Schumann: aus Dichterliebe op. 48 (1840)
Kunsu Shim: WINTER·MITTAG für Sopran und Klavier (2013)

Kunsu Shim: Halbmonde für zwei Spieler (2016)
Bernd Preinfalk: Seitdem für Sopran und Violoncello
Giacinto Scelsi: 1. und 4. Satz aus der Suite Nr. 9 "Ttai" für Klavier (1953)
Gerhard Stäbler: 3. Satz aus Secrets für Klavier (1998)
George Crumb: 1. Satz Krebs und 2. Satz Schütze aus Makrokosmos II (1973)

Alexandra von der Weth, Sopran
Roland Techet, Klavier
Anja Schröder, Violoncello
Gerhard Stäbler und Kunsu Shim, Performance

Alexandra von der Weth, Kunsu Shim und Dr. Christoph Seibert, Diskussion

Ausstellungseröffnung: Martin Goppelsröder
Licht und Finsternis. Hommage an Giuseppe Ungaretti

 

3. Dezember (19.30 Uhr)
Einzige Stimme der Vernunft: Musik, Sprache und Performance

Nicolaus A.Huber: HUBER with ego amplitudes für Violine und Klavier (2016)
Aldo Ricci, Ivan Geddert, Malte Schwiddessen: GLOBUS-PFLEGE 2Performance
Iannis Xenakis: Dikhthas für Violine und Klavier (1979)

Jacek Klemkewisch, Violine
Catherine Vickers, Klavier
Aldo Ricci, Ivan Geddert & Malte Schwiddessen, Performance

 

4. Dezember (18 Uhr)
WO·MAN? – das andere Geschlecht

Dorone Paris: Siná aus Mara für Baßklarinette und Klavier (2015)
Mieko Shiomi: Boundary Music für Ensemble (1963)
Huiyeon Bang: For Branches. Performance für drei Performer (2008)
Yoko Ono: Painting to see the skies, Painting for the wind, Painting the shake hands. Performances aus Instruction Paintings (1961)
Elisabeth Harnik: above, below and there between für Klarinette, Violoncello und Akkordeon (2010)
Nomi Epstein: Trio für Violine, Violoncello und Klavier (2011)
Galina Ustvolskaya: aus der Klaviersonate Nr. 5 
Mayke Nas: Anyone can do it in beliebiger Besetzung mit einigen aus dem Publikum (2006)
Sueyoun Hong: Fliegende Melodien für vier Spieler in einer Version für Klarinette, Violine, Violoncello und Akkordeon (2008)
Alwynne Pritchard: Vitality Forms 2 für Ensemble, Stimme und Facial Performers (2015)

Gedichte von Sappho, Emily Dickinson und Haein Ku

Ensemble CRUSH (Duisburg)

Zum Flyer: hier 

 

25. November 2016 (18 Uhr)
Asia Culture Center, Gwang-ju (Südkorea)

Kunsu Shim: Moving Body. Performance (2007)
Gerhard Stäbler: AugenMusik/MundStücke aus Performances für Liebhaber (2009)
   ... simultan mit: 
   La Monte Young: Composition 1960 #7. Version für einen Spieler (1959/1960)
Kunsu Shim: In einem Raum. Performance (2016)
Gerhard Stäbler: aus Kókkala für Stimme (2013)

Kunsu Shim: Confused Rain (à Nam June Paik), part I. Performance (2012)
   ... simultan mit: 

   Kunsu Shim: Apart I / Apart II. Performance (2000)
   ... simultan mit: 

   Yoko Ono: Painting to the skies, Painting for the wind, Painting to shake hands aus Instruction Paintings (1961)
   ... simultan mit: 

   George Brecht: Incidental Music, Stool, Five Events. Performance (1961/62)
   ... simultan mit: 
   Raoul Hausmann: kp'erioum… Optophonetisches Gedicht (1919)
   ... simultan mit: 

   J.S. Bach: Air aus der Orchester-Suite Nr. 3 D-Dur für Oboe solo (um 1716)
Kunsu Shim: Confused Rain (à Nam June Paik), part II. Performance (2012) 

Gerhard Stäbler: Kreuzungen / erhärten für Oboe solo (2012)

Kunsu Shim: Participation. Eine kollektive Komposition mit Publikum (2000)
Kunsu Shim: Second Skin. Performance (2012)

YoungKeun Park, Oboe
Gerhard Stäbler und Kunsu Shim, Performances

 

15.-21.10.2016
Prix Europa - The European Broadcasting Festival

"Special Commendation" für die Radioproduktion
Bis dass der Klang Euch scheidet - Komponistenpaare von Sabine Fringes 
in der Kategorie Winners of the Best European Radio Music Programme

Interviews und Werkausschnitte mit den Komponistenpaaren Gerhard Stäbler und Kunsu Shim,
Klaus Huber und Younghi Pagh-Paan, Carola Bauckholt und Caspar Johannes Walter 

Zur Sendung: hier

 

23. Oktober 2016 (18 Uhr)
EarPort, Philosophenweg 17a, Duisburg-Innenhafen

CRUSH Musiktheaterwerkstatt
Amen Feizabadi: LAGUNE. Ein Musiktheater für Dialoge, Musikensemble, Bilder, Kamancheh und einen Erzähler
Uraufführung

 

13./14./15. Oktober 2016 (jeweils 20 Uhr)
Neue Galerie Kassel, Schöne Aussicht 1

Extrem Poesie · Extrem Perforation · Extrem A·Klang

Ein PerformanceMusik-Projekt des Trio Omphalos
mit Kunsu Shim und Gerhard Stäbler
sowie Studierenden des Instituts für Musik der Universität Kassel

13. Oktober: Extrem Poesie

Alvin Lucier: RPMs für Oldtimer. Version I (1987)
Kunsu Shim: Collaboration. Eine kollektive Performance mit Ensemble und Publikum (2010, Version Kassel 2016)
Gerhard Stäbler: A.Duo. FragmenteBlöcke für Klarinette und Klavier (2010)
Gerhard Stäbler: AugenMusik/MundStücke für einen Performer (1999)
   simultan mit
   John Cage: Composed Improvisation für Schlagzeug
Tom Johnson: Counting Duets Nr. II und III
Kunsu Shim: Participation. Eine kollektive Komposition mit Publikum
Kunsu Shim: Second Skin. Performance (2012)   
Alvin Lucier: RPMs für Oldtimer. Version II (1987)

14. Oktober: Extrem Perforation

Alvin Lucier: RPMs für Oldtimer. Version I (1987)
Joseph Byrd: Desert Music für elektronische Instrumente, Utensilien oder Maschinen 
Kunsu Shim: In einem Raum. Performance (2016)
Gerhard Stäbler: aus Kókkala für Stimme (2013)
Kunsu Shim: Plattenstück für einen Plattenspieler (2012)
Josef Anton Riedl: Für Sprechen (1994)
Kunsu Shim: Im Raum (I und II) für Klarinette, Klavier und Schlagzeug (2014)
Gerhard Stäbler: Pièce chaude - Don't move stones für Klavier (2005)
Kunsu Shim: Im Raum (III) für Klarinette, Klavier und Schlagzeug (2014)

Tom Johnson: aus Nine Bells für Schlagzeug
Yves Klein: Symphony - Monotone-Silence für Ensemble (1947/61)
   simultan mit
   Kunsu Shim: Moving body. Performance (2007)

Tom Johnson: Rational melodies für drei Spieler (1982)
Kunsu Shim & Gerhard Stäbler: Empfänger. Performance (2015)
Kunsu Shim: Confused Rain à Nam June Paik. Performance (Teil I)

   simultan mit
   W.A. Mozart: Adagio aus dem Klarinettenkonzert KV 622
   Kunsu Shim: Apart I / Apart II. Performance (2000)
   Yoko Ono: Voice Pieces from "Instruction Pieces" (1961)
   George Brecht: Five Events. Performance (1961/62)
Kunsu Shim: Confused Rain à Nam June Paik. Performance (Teil II)

Alvin Lucier: RPMs für Oldtimer. Version II (1987)

15. Oktober: Extrem A·Klang

Alvin Lucier: RPMs für Oldtimer. Version I (1987)
John Cage: Roaratorio. Klanginstallation (1979)
   simultan mit
   Kunsu Shim & Gerhard Stäbler: Collections für ein großes Ensemble in beliebiger Besetzung (Version Kassel 2016)
Kunsu Shim: Bonsai. Performance mit einer Pflanze (2001)
Kunsu Shim: aus ich bin wo ich sein möchte. Eine Installationsperformance (2007) 

 

6. bis 9. Oktober 2016
Im Rahmen der Muziekbiennale Niederrhein 

6. Oktober, 20.30 Uhr: Kunstsammlung NRW/K20 Düsseldorf (Grabbeplatz 5)
7. Oktober, 19.30 Uhr: Kulturkirche Liebfrauen Duisburg (König-Heinrich-Platz 3)
8. Oktober, 19 Uhr: Museum Goch (Kastellstraße 9)
9. Oktober, 16 Uhr: Odapark Venray (Merseloseweg 117)

Heute: Morgen!
Audiovisuelle Zukunfts-Konversationen

Musik und Poesie für PerformanceSolisten und Ensembles von George Brecht, Christopher Hobbs, Ryoji Ikeda, Tom Johnson, Arnold Marinissen, Mayke Nas, Yoko Ono, Piet-Jan van Rossum, Frederic Rzewski, Sappho, Kunsu Shim, Gerhard Stäbler, Johannes Brahms und Robert Schumann

Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, Performance
LUNATREE
BachEnsemble Niederrhein
 


6. und 7. Oktober 2016:

Frederic Rzewski: Coming Together für Sprechstimme und Ensemble in beliebiger Besetzung (1973)
Piet-Jan van Rossum: Rue Faider für zwei Stimmen, Klarinette, Music Box, Klavier, Violine und Bratsche (2001/14)
Gerhard Stäbler: AUSRISS - Hymne für ein anderes Land für Ensembles und Publikum (2015)

Gerhard Stäbler: golder than golder für Ensemble und Chor (2007)
   simultan mit
Kunsu Shim: Entpuppen. Performance (2000) am 06.10. // Apart. Performance (2000) am 07.10.
   simultan mit
Yoko Ono: Voice Pieces from „Instruction Pieces“ (1961)
George Brecht: Five Events. Performance (1961/62)

Kunsu Shim: Zwei Halbmonde I für Violine und Cello (2016)
Christopher Hobbs: One Note für beliebige Besetzung (1966) 
Kunsu Shim: Zwei Halbmonde II für zwei Stimmen (2016)

Arnold Marinissen: Blink A für Tonband (2006)
   simultan mit
Gerhard Stäbler: HandStreiche / FootPrints. Performances für Liebhaber (1999)
Kunsu Shim: Zwei Halbmonde III für Klarinette und Schlagzeug (2016)
                   alles 
simultan mit Kunsu Shim: Bonsai. Performance (2011)

Ryoji Ikeda: data.vertex / data.flex (Bearbeitung von Arnold Marinissen) 
für zwei Stimmen, Klarinette, Schlagzeug, Klavier, Violine und Violoncello (2005)
Robert Schumann: Frühlingsfahrt für Chor op. 45 Nr. 2 (1840)
Kunsu Shim: FOR HERE BUT für sechs Stimmen (2014)
Johannes Brahms: Wollust in den Maien aus Vierzehn deutsche Volkslieder für Chor (1865)
Tom Johnson: Narayana’s Cows für Sprechstimme und Ensemble in beliebiger Besetzung (1989)
   
anschließend
Yves Klein: Symphonie - Monoton Silence (1947/61)
   simultan mit Kunsu Shim: Moving Body (III). Performance (2007) 


8. und 9. Oktober 2016:

Frederic Rzewski: Coming Together für Sprechstimme und Ensemble in beliebiger Besetzung (1973)
Piet-Jan van Rossum: Rue Faider für zwei Stimmen, Klarinette, Music Box, Klavier, Violine und Bratsche (2001/14)
Josef Anton Riedl: Für Sprechen für eine Stimme (1994)
   simultan mit
Kunsu Shim: Plattenstück für einen Plattenspieler (2012)

Gerhard Stäbler: AUSRISS - Hymne für ein anderes Land für Ensembles und Publikum (2015)
Ryoji Ikeda: data.vertex / data.flex (
Bearbeitung von Arnold Marinissen) 
für zwei Stimmen, Klarinette, Schlagzeug, Klavier, Violine und Cello (2005)
Mayke Nas: Anyone can do it in beliebiger Besetzung, mit einigen aus dem Publikum (2006)
Robert Schumann: Rosmarin für Chor (Bearbeitung von C. Gottwald)
Kunsu Shim: FOR HERE BUT für sechs Stimmen (2014)
Johannes Brahms: Fragen aus 12 Lieder und Romanzen für Chor (1859/60)

Kunsu Shim: Happy for no reason für ein Ensemble (2000)
   simultan mit 
Arno
ld Marinissen: Blink A für Tonband (2006)  

Gerhard Stäbler: golder than golder für Ensemble und Chor (2007)
   simultan mit
Kunsu Shim: Apart. Performance (2000) 
   simultan mit
Yoko Ono: Voice Pieces from „Instruction Pieces“ (1961)
George Brecht: Five Events. Performance (1961/62)


 

5. Oktober 2016 (19.30 Uhr)
Schloss Benrath (Kuppelsaal, Museum Corps de Logis)
Benrather Schlossallee 100-106, Düsseldorf

Im Rahmen von Natürlich schön!

Songs without words
Klavierabend

Felix Mendelssohn Bartholdy: Lieder ohne Worte op. 19/2, op. 30/1, op. 30/3, op. 67/5, op. 102/6
Kunsu Shim: 33 things für Klavier (2007)
Robert Schumann: Aus Gesänge der Frühe op. 133: I. Im ruhigen Tempo
Franz Schubert: Der Leiermann D 911 und Gretchen am Spinnrade D 118 (bearb. Franz Liszt)
Ludwig van Beethoven: Marmotte op. 52/7 und Das Blümchen wunderhold op. 52/8 (bearb. Martin Tchiba)
Gyula Bánkövi: Corale - in memoriam Luciano Berio (2013)
Géza Frid: Koraal (1931)
Martin Tchiba: <songs> (2016)

Martin Tchiba, Klavier

Ein PerformanceKonzert im Rahmen des Benrather Musikjahres, präsentiert von der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda Bank West

 

2. Oktober 2016 (19-23.30 Uhr)
Burkardushaus Würzburg, Am Bruderhof 1

In Zusammenarbeit mit dem Schlosstheater Moers im Rahmen der Nacht der offenen Kirchen

RESONANZEN. Musikalisch-szenische Lesungen
mit Kompositionen und Performances von Gerhard Stäbler und Kunsu Shim

Abschließender Beitrag des Projektes "IM GEGENÜBER" der Diözese Würzburg

19 Uhr: 313ff. 
Texte: Auszüge aus den Protokollen des "NSU"-Prozesses vom 06.05.2013 bis 30.09.2015 
und aus   www.mut-gegen-rechte-gewalt.de

21 Uhr: Bilder deiner großen Liebe 
Texte aus dem gleichnamigen Roman von Wolfgang Herrndorf

22.30 Uhr: Die große Wanderei
Mit Texten von Martin Heidegger, Hans Magnus Enzensberger u.a.   

Detailprogramme siehe hier

Magdalene Artelt, Patrick Dollas, Matthias Heße, Marissa Möller und Frank Wickermann, Darsteller
Gerhard Stäbler, Stimme und Performance
Kunsu Shim, Performance 
Stefan Blum, Schlagzeug
Ensemble CRUSH
Ulrich Grebe und Kathrin Leneke, szenische Einrichtung
Annika Stadler und Georg Mellert, Dramaturgie

 

25. September 2016 (18 Uhr)
EarPort, Philosophenweg 17a, Duisburg-Innenhafen

CRUSH Hour: LUFT
PerformanceMusik 

Daniel Verasson: wind und wellen. Installation (2916) 
Mieko Shiomi: Boundary Music (1963)
Arturo Gervasoni: Lonkomeo o la fiesta del aire für Bassflöte und Bassklarinette (2008)
Lukas Tobiassen: Vacuumed (2016) Uraufführung
Hans Tutschku: Still Air 1 für Bassklarinette und Liveelektronik (2013)
Peter Rubel: Apnoe (2014)
Ian Clarke: The Great Train Race für Flöte solo (1993/2001)
Joseph Byrd: Prelude to the Mystery Cheese-Ball (1961)
Mauricio Kagel: Atem für einen Bläser. Szenische Fassung (1969/70)


Pia Marei Hauser, Flöte
Kyusang Jeong, Klarinette

 

16. September 2016 (19 Uhr)
NRW-Forum Düsseldorf, Ehrenhof 2

Im Rahmen der Vernissage zur Ausstellung "Wackerbarth:heimat.nrw"

HEIMAT - IDYLLE
PerformanceMusik

Gerhard Stäbler: Blindflug auf ein Fragment von Frank Schablewski für Sopran (2012)
Kunsu Shim: Plattenstück mit Heimatliedern aus NRW für einen Plattenspieler (2012)
   simultan mit 
Josef Anton Riedl: Für Sprechen für Stimme (1994)

Kunsu Shim & Gerhard Stäbler: NO-Thing. Performance (2014)
Gerhard Stäbler: Drill aus There is absolutely no(thing)... für Stimme (2014) 

Kunsu Shim: Zwei Halbmonde (Teil I, II und II) für Sopran und Violoncello (2016)

Gerhard Stäbler: Traum I und II für Sopran (2015/2016)
Gerhard Stäbler: Krusten/Crusts für Violoncello (1998)
   simultan mit
Kunsu Shim: Bögen. Performance (2013)

Kunsu Shim: Ausblicke!? für Sopran und Schlagzeug (2016)

Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, Performance und Komposition
Alexandra von der Weth, Sopran
Anja Schröder, Violoncello

 

1. September 2016 (18 Uhr)
choeunsook art & life style gallery, Seoul

서울특별시 강남구 압구정로 80길 37
(청담동 92-18)

musiCon concert (II) - Gesprächsabend „why music?“

mit Bohyun Kim, Bernd Bleffert, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler

 

31. August 2016 (19.30 Uhr)
choeunsook art & life style gallery, Seoul

서울특별시 강남구 압구정로 80길 37
(청담동 92-18)

musiCon concert (I) - music & performance

Kunsu Shim:
entwurf einer landschaft für Streichquartett (2015)

in einem raum. Performance (2015)
moving body. Performance (2007)
entpuppen / apart. Performance (2000)

Gerhard Stäbler:
… strike the ear… für Streichquartett (1987/88)
enjoy! für Klarinette solo (2013)
blindflug für Sopran (2013)

Heni Hyunjung Kim, Klarinette
Seongsoon Kwon, Sopran
Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, Performance
ensemble musiCon

 

20. Juli 2016 (18 Uhr)
Kulturkirche Liebfrauen Duisburg, König-Heinrich-Platz 3

19. Juli 2016 (19.30 Uhr) 
Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, Fischerstr. 110 

Manfred Trojahn: Une Campagne noire de Soleil - Nr. 1: Déplorations für Ensemble
Linna Zhang: Kreuz II für Posaune und kleine Trommel
Kunsu Shim: Drei Stücke für Violine, Violoncello und Klavier (2012)
Guoping Jia: scattered shades für Ensemble
Frank Zabel: ...trick of the light, light as a feather... für Ensemble
José M. Sanchez-Verdú: Machaut-Architekturen für Ensemble (Nr. 1, 3 und 5)
Gerhard Stäbler: Nähte der Luft für Ensemble und Sprecher (2010)

Ensemble Tempus Loquendí
Gerhard Stäbler, Sprecher
Yang Jiao
, Dirigent

 

17. Juli 2016 (11.30 Uhr)
Kiliansdom Würzburg

Gottesdienst der Künstler

Hildegard von Bingen: Nunc gaudeant (Antiphon) 
   … simultan mit …
Gerhard Stäbler: Krusten für Violoncello solo (1998)
   … simultan mit …
Kunsu Shim: Bögen für 2 Performer (2013)

Kunsu Shim: Zwei Halbmonde“ (Teile 1-3) für Sopran, Violoncello und Orgel ad lib. (2016)

Gerhard Stäbler: AusBlicke!? für Sopran und Schlagzeug (2015/16) Uraufführung

Alexandra von der Weth, Sopran
Anja Schröder, Violoncello
Kunsu Shim, Performance
Gerhard Stäbler, Performance und Orgel
Martin Gal, Orgel

 

13. Juli 2016 (11 Uhr)
Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, Fischerstraße 110

Ästhetische Diskussionen
LecturePerformance von und mit Gerhard Stäbler und Kunsu Shim

CHANGE! – Eine Bratpfanne gehört ins Gepäck des Komponisten

 

8. Juni 2016 (20 Uhr)
Innenhafen Duisburg - Garten der Erinnerung, Philosophenweg 17

THE RAFT - DAS FLOSS
nach dem Roman "„Die Ästhetik des Widerstands"“ von Peter Weiss
von Gerhard Stäbler und Sergej Maingardt

Alexandra von der Weth, Sopran
Kai Hufnagel, Schauspieler
Ensemble für experimentelle Improvisation (Leitung: Paulo Álvares)

Friederike Felbeck, Inszenierung 
Ulrike Eidinger-Donat und Etienne Szabo, Bühne
Floßkonstruktion: Paul-Maar-Förderschule Monheim (Leitung: Simon Scherer)

Das Projekt wird gefördert von der Bezirksregierung Düsseldorf, der Kunststiftung NRW, dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein- Westfalen, dem NRW Kultursekretariat, der Kreissparkasse Euskirchen, dem Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf und dem Kulturbüro der Stadt Duisburg. In Kooperation mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Akademie Vogelsang IP gGmbH

 

25. Mai 2016 (19 Uhr)
Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4

AGORÁ
PerformanceMusik zur Ausstellung "Rita McBride. Gesellschaft"

Nicolaus A. Huber: Clash Music für einen Schlagzeuger (1988)
simultan mit dem Gedicht-Fragment ] Remember von Sappho

Josef Matthias Hauer: Atonale Musik op. 20 (1920/22)
   Nr. 1 - 20, simultan gespielt

Lukas Tobiassen: Dunkelheit erlischt II (Bearbeitung von Liszts Nuages gris; 2016)
Uraufführung

Kunsu Shim: Aus freien Stücken (Part I) für drei Spieler (2015)
  Frank Schablewski: Eine Baustelle der Bodenfund (Gedichtfragment aus Mauersegler)
    Kunsu Shim: 12 Things für Cello solo - mit Tanz
      Gerhard Stäbler: Krusten/Crusts für Cello solo mit Tanz (1998)
        Frank Schablewski: Der Fluss scheint versiegt (Gedichtfragment aus Mauersegler)

          Kunsu Shim: Aus freien Stücken (Part II) für drei Spieler (2015)

Frederic Rzewski: Aerial Tarts für sieben Spieler (1990)
Dieter Schnebel: Mühe für Klavier solo (1986)
Dorone Paris: Sin'a für Bassklarinette und Klavier


Gerhard Stäbler: Spices No. 1 für Flöte, Klarinette, Violine, Cello, Schlagzeug, Klavier, Elektronik und Tanz
   simultan mit:
   Konstantinos Kavakos: The City (Gedicht)

Kunsu Shim: Legato. Performance mit Publikum (2008). Simultan mit elektronischen Klängen von Lukas Tobiassen
Mieko Shiomi: Boundary Music für Ensemble (1963)
María Ceña: 15 Finales zu den letzten Zeilen aus 15 verschiedenen Gedichten von Jorge Luis Borges. Tanzperformance (2016)

Joseph Byrd: Desert Music.für elektronische Instrumente, Utensilien oder Maschinen (1960?)

  Kunsu Shim: In einem Raum. Performance (2016) 
    Gerhard Stäbler: aus Kókkala für Stimme (2013)

Ensemble CRUSH
María Ceña, Tanz
Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, Performance

 

22. Mai 2016 (18 Uhr)
EarPort, Philosophenweg 17a, Duisburg-Innenhafen

CRUSH Hour

Helmut Lachenmann: Pression für einen Cellisten (1969-70)
Johann Sebastian Bach: Prelude aus der Partita Nr. 3 BWV 1006 für Violine solo
Luciano Berio: Sequenza VIII für Violine solo (1977)
Helmut Lachenmann: Dritte Stimme zu J.S. Bachs zweistimmiger Invention d-moll BWV 775 (1985); für Violine, Violoncello und Elektronik
Lachenmann/Bach: Pression und Preludio aus der Partita Nr. 3; für Violine, Violoncello und Elektronik

Kunsu Shim: 12 Things für Violoncello solo (2005) - mit Tanz
Bruno Mesz: Essay über Musik und Düfte (Vortrag)
Gerhard Stäbler: Krusten/Crusts für Violoncello solo (1998) - mit Tanz

María Ceña (Buenos Aires), Tanz
Karin Nakayama, Violine  
Andrei Simion, Violoncello

 

18. Mai 2016 (19.30 Uhr)
Schloss Benrath (Kuppelsaal, Museum Corps de Logis)
Benrather Schlossallee 100-106, Düsseldorf

Im Rahmen von Natürlich schön!

Nacht.Poesie.Solitude
Ein Abend mit Musik und Posie

Arnold Schönberg: Enthauptung (Auszug) aus Pierrot lunaire op. 21 (1912)
Rainer Maria Rilke: Aus einer Sturmnacht (4 Gedichte aus Das Buch der Bilder, 1902/06)
Gerhard Stäbler: Nachtstück I für 7 Spieler und Zuspielung (2005)
Robert Schumann: Nachtstück I (1839), bearbeitet von M-A Schlingensiepen (2016, Uraufführung)

Joseph Byrd: Desert Music (1960?) für elektronische Instrumente, Utensilien oder Maschinen, 5 Spieler
Yuji Takahashi: Tsa Tsa Me Ka für beliebige Besetzung und Dauer (2002)

Bohyun Kim: Come across, or pass by (2011/16, Uraufführung)
Truman Capote: Baum der Nacht (Auszug, 1949)

Arnold Schoenberg: Serenade (Auszug) aus Pierrot lunaire op. 21 (1912)
Robert Schumann: Nachtstück VI (1839), bearbeitet von M-A Schlingensiepen (2016, Uraufführung)
Gerhard Stäbler: Nachtstück II für 5 Spiler (2005)
Paul Celan: Nächtlich geschürzt. Gedicht aus Von Schwelle zu Schwelle (1955)

Kunsu Shim: Luftrand für Streichtrio (2000)

notabu.ensemble neue musik
Mark-Andreas Schlingensiepen, Leitung

Ein PerformanceKonzert im Rahmen des Benrather Musikjahres, präsentiert von der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda Bank West

 

17. April 2016 (18 Uhr)
EarPort, Philosophenweg 17a, Duisburg-Innenhafen

CRUSH Hour

PerformanceMusik

Slavi Grigorov, Akkordeon
Marin Petrov, Klavier

 

13. März 2016 (18 Uhr)
EarPort, Philosophenweg 17a, Duisburg-Innenhafen

CRUSH Hour elektronik

Elektroakustische Werke von Lukas Tobiassen
mit Performance (Birte Lüderitz)
und einer 
Lichtinstallation von Johanna Meyer

AKKUMULATIONEN EKLEKTISCHER DIESSEITIGKEIT IN DISKREPANZ ZU METAMORPHOTISCHER KLANGSYNTHESE, DARGEBOTEN IN EINEM IMMERSIVEN SPEKTAKEL, DAS IN DEGOUTANTER OBSOLESZENZ KULMINIERT, OHNE AN TRIVIALER REDUNDANZ ZU VERLIEREN.

 

 

 

 

 

 

 

Lukas Tobiassen:

100% Direktsound für 4-Kanal-Tape
seeking druses für 4-Kanal-Tape
lähmend birst für 4-Kanal-Tape
Hat nicht der dünne Name genügt für 4-Kanal-Tape
Kruschtkammer für 4-Kanal-Tape
Ooze of a crushed bouquet für 4-Kanal-Tape und Performer



10. März / 3. März / 25. Februar 2016
Museum Kunstpalast Düsseldorf, Ehrenhof 4-5

DONNERHALL
Drei PerformanceKomplexe in: DIE GROSSE Kunstausstellung NRW 2016
in Kooperation mit EarPort Duisburg und d.Zent Düsseldorf

Performances von Kunsu Shim und Gerhard Stäbler

                                Der Schmerz ist der Riss,
                                durch den sich
                                das ganz Andere ankündigt.
                                Byung-Chul Han

Die drei PerformanceKomplexe loten die Wechselwirkung des Fürsich-Seins und des Zusammenseins. Dabei geht es um das absolut Gleiche und das Unterschiedliche, um die Synchronität und das Auseinanderfallen und darum, das unbekannte WIR in einem endlichen Raum wie auch in einem imaginären, einem möglichen Hier und Dann zu suchen ... Aber es geht auch darum, die „Spur des Nichtidentischen an den Dingen, die im Bann universaler Identität gehalten werden" (Adorno), zu orten, um sich einer allgemeinen Dominanz des bloßen Reizes, einer oberflächlichen Glätte, eines kauffördernden Designs oder einer Unterhaltung um der Unterhaltung willen zu entwinden.

Die drei PerformanceKomplexe beleuchten spielerisch das Mit- und Gegeneinander der Aufführenden, laden das Publikum ein, am performativen Geschehen zu partizipieren, um mit Musik und Texten in einem Raum auf unterschiedliche Art Gemeinsames zu erleben.

 

10. März 2016 (19 Uhr)
Museum Kunstpalast Düsseldorf, Ehrenhof 4-5

DONNERHALL
Drei PerformanceKomplexe in: DIE GROSSE Kunstausstellung NRW 2016

3: Uns zur Feier

Gerhard Stäbler: Krusten/Crusts für Cello Solo (1998)

Kunsu Shim: Bögen. Performance für einen Streicher und Performer (2013)

Kunsu Shim: Über.Fluss. Performance für Publikum (2016)

Kunsu Shim: TRÄNKE für einen Performer (2016)
   simultan mit
Kunsu Shim: aus Uns zur Feier für Sprecher (2008)
   simultan mit
Kunsu Shim: aus 12 Things. Version für Cello (2005)

Kunsu Shim: aus.stellen. Performance mit Publikum (2012)

Gerhard Stäbler: Krusten/Crusts für Cello Solo (1998)

Andrei Simion, Violoncello
Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, Performance

 

3. März 2016 (19 Uhr)
Museum Kunstpalast Düsseldorf, Ehrenhof 4-5

DONNERHALL
Drei PerformanceKomplexe in: DIE GROSSE Kunstausstellung NRW 2016

2: Wechselspiele

Gerhard Stäbler: Black Tiger Tango für Akkordeon (2006)

Kunsu Shim: For You (Teil I). Performance (1998)
   
Kunsu Shim: Song of Wind für Akkordeon (1998)

Kunsu Shim: Wechselspiele für zwei Spieler (2011)
   anschließend
Gerhard Stäbler: Spectre für Akkordeon (2004/05)

Kunsu Shim: For You (Teil II). Performance (1998)
   simultan mit
Kunsu Shim: aus 12 Things. Version für Akkordeon solo (2005)

Gerhard Stäbler: Black Tiger Tango für Akkordeon (2006)

Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, Performance
Slavi Grigoros, Akkordeon

 

25. Februar 2016 (19 Uhr) 
Museum Kunstpalast Düsseldorf, Ehrenhof 4-5

DONNERHALL
Drei PerformanceKomplexe in: DIE GROSSE Kunstausstellung NRW 2016

1: Im Raum

Kunsu Shim: In einem Raum für drei Spieler (2015)
Uraufführung

Kunsu Shim: BUCH für drei Spieler (2006)

Josef Anton Riedl: Für Sprechen (Lautgedichte) (1994)
   simultan mit
Kunsu Shim: Plattenstück für einen Plattenspieler (2012)

Gerhard Stäbler: Enjoy! für Klarinette solo (2013)

Kunsu Shim: Confused Rain à Nam June Paik (Teil I). Performance mit Publikum (2012)

Yoko Ono: 3 Voice Pieces aus Instruction Pieces (1961)
   simultan mit
George Brecht: Drip Music (1959) und Five Events (1961/1962)
   simultan mit 
W.A. Mozart: aus Klarinettenkonzert in A-Dur, II. Satz für Klarinette solo
   simultan mit
Kunsu Shim: Apart. Performance (2000)
   simultan mit
Kunsu Shim: Softspeaker. performance mit Mikrofon (2001)
Kunsu Shim: Confused Rain à Nam June Paik (Teil II)

Heni-Hyunjung Kim, Klarinette
Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, Performance

 

9. März 2016 (19.30 Uhr)
Schloss Benrath Düsseldorf, Kapelle (Ostflügel)
Benrather Schlossallee 100-106, Düsseldorf

Im Rahmen von Natürlich schön!

SANDSTRAHLEN. Ein PerformanceKonzert

Bernd Bleffert: Sandstrahlen. Ritual für einen Tisch, Sand und Sängerin (2014)
Sergej Mainardt: Under the Skin für Sampler und Sensoren (2015/16) Uraufführung
Hildegard von Bingen: Zwei Antiphone (O rubor sanguinis / O virtus sapientiae)
Gerhard Stäbler: Bruchstück für Sopran (2015) Uraufführung
Hildegard von Bingen: Zwei Antiphone (O felix apparitio / O virridissima virga)
Ed Herrmann: Illinois Insects (I, II). Fieldrecording (2006) 
   simultan mit:
Bleffert/Kurka/Maingardt/Stäbler: Ausstrahlungen. PerformanceMusik

Irene Kurka, Sopran
Bernd Bleffert, Klanginstallation mit Vögeln und Performance
Sergej Maingardt, Soundperformance
Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, Performance und Klangregie

Im Rahmen des Benrather Musikjahres, präsentiert von der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda Bank West

28. Februar 2016 (18 Uhr)
Schlosstheater Moers / Kunstverein Peschkenhaus
Meerstraße 1, Moers

FREQUENZEN IV: Die große Wanderei
Musikalisch-szenische Lesung mit dem Ensemble des Schlosstheaters Moers

Kunsu Shim: Registrieren. Performance mit Publikum
Gerhard Stäbler: Hart auf hart - improvisatorisch, kalkulativ für Ensemble (1986)
Kunsu Shim: Registrieren für Ensemble
Gerhard Stäbler: Hart auf hart - improvisatorisch, kalkulativ für Ensemble (1986)
​Gerhard Stäbler: Black Tiger Tango für Akkordeon (2006)
Kunsu Shim: Aus freien Stücken für Klarinette, Violine und Akkordeon (2015)
Gerhard Stäbler: Nachtstück II für Klarinette, Violine und Akkordeon (2005/2016)

Kunsu Shim: Confused Rain. Performance (2012)
Gerhard Stäbler: Wirbelsäulenflöte (1984)

Kunsu Shim: Empfänger
Gerhard Stäbler: Warnung mit Liebeslied (1986)

Kunsu Shim: Inserting Music für Tonband
Kunsu Shim: Entwurf einer Landschaft für Bassflöte, Klarinette, Violine und Akkordeon (2014/2016)

Außerdem mit Texten von Martin Heidegger, Hans Magnus Enzensberger u.a.   

Magdalene Artelt, Patrick Dollas, Matthias Heße, Marissa Möller und Frank Wickermann, Darsteller
Gerhard Stäbler, Stimme und Performance
Kunsu Shim, Performance 
Ensemble CRUSH (Duisburg)
Kathrin Leneke, szenische Einrichtung
Georg Mellert, Dramaturgie

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse am Niederrhein 

 

21. Februar 2016 (18 Uhr)
EarPort, Philosophenweg 17a, Duisburg-Innenhafen

CRUSH Hour

Lukas Tobiassen: gegenüber (2015)
Hyelin Lee: Persona (2014) Uraufführung
Peter Gahn: In the third space (2015) Uraufführung
Tristan Murail: Treize couleurs du soleil couchant (1978)

Ensemble CRUSH 
 

18. Februar 2016 (19.30 Uhr)
Zentralbibliothek Essen, Hollestraße 3

Transformationen

Juan Allende Blin: Transformations IV für Klavier (1960)
Gerd Zacher: Transformationen "a Don Juan Carlos Paz" op. 3 für Klavier (1954)
Lukas Tobiassen: gegenüber für Ensemble (2015)
Fré Focke: Intervalle, 4. Folge - 11 Stücke nach japanischen Haikus für Klavier (1954/55)
Juan Allende Blin: Zeitspanne für Klavier (1974)
John Cage: Five für fünf Spieler (1988)
Johann Sebastian Bach: Ricercar a 6 voci aus dem Musicalischen Opfer (1747) für Klavier
Gerd Zacher: Projektion für Klavier (1970er Jahre)
Kunsu Shim: aus freien stücken (Teil I) für Violine, Cello und Klavier (2015)
Gerhard Stäbler: Nachtstück II für Klarinette, Violine, Cello und Klavier (2005/06)
Kunsu Shim: aus freien stücken (Teil I) für Violine, Cello und Klavier (2015)  

Thomas Günther, Klavier
Ensemble CRUSH

Das Konzert würdigt zwei Essener Musikerpersönlichkeiten von internationalem Rang. Juan Allende-Blin lebt seit 1972 als freischaffender Komponist in Essen, parallel dazu tritt er als Musikpublizist mit Konzerten, Vorträgen und Rundfunksendungen über zu Unrecht vergessene Traditionen in der Musik des 20. Jahrhunderts hervor. Der 2014 verstorbene Organist und Komponist Gerd Zacher erregte mit Uraufführungen vieler zeitgenössischer Orgelwerke, die ihm gewidmet sind, weltweit Aufsehen. Seit 1973 gab er regelmäßig Konzerte in der evangelischen Kirche Essen-Rellinghausen. Beide Musiker verband eine enge künstlerische Zusammenarbeit, die mehr als ein halbes Jahrhundert währte. Die ebenfalls international angesehenen Komponisten John Cage, Fré Focke, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler standen oder stehen alle auf irgendeine Weise zu ihnen in Beziehung. Lukas Tobiassen als Teil des jungen hervorragenden Ensembles CRUSH ergänzt kompositorisch das außergewöhnliche Programm. Der Pianist und Folkwangprofessor Thomas Günther spielte für Cybele die Klaviermusik von Juan Allende-Blin ein.

Das Konzert ist eine Veranstaltung von AKTIVE MUSIK Essen, gefördert vom Kulturbüro der Stadt Essen und von EarPort Duisburg  

 

17. Januar 2016 (18 Uhr)
Schlosstheater Moers / Kunstverein Peschkenhaus
Meerstraße 1, Moers

Frequenzen III: VEIT von Thomas Harlan
Musikalisch-szenische Lesung mit dem Ensemble des Schlosstheaters Moers

Gerhard Stäbler: Schmerzprobe. Kassandra-Studie für Viola solo (1993)
Giacinto Scelsi: Manto für Viola und Stimme (1957)
György Kurtág: In memoriam Aczél György für Viola (1991/1994)
György Kurtág: Eine Blume für Tabea für Viola (2000)
Kunsu Shim: Entwurf einer Landschaft (2015)
Kunsu Shim: aus.stellen. Performance (2012)
Gerhard Stäbler: Luna. Elektroakustische Musik für eine Ausstellung (1998) 

Annegret Meyer Lindenberg, Viola
Matthias Heße und Frank Wickermann, Darsteller
Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, Performance
Ulrich Greb, szenische Einrichtung
Annika Stadler, Dramaturgie 

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse am Niederrhein 

 

12. - 16. Januar 2016
Schloss Benrath, Kapelle (Ostflügel)
Benrather Schlossallee 100-106, Düsseldorf

 

III. WinterAkademie für PerformanceMusik

FLÜCHTIG

Melodramatische Performances

jetzt – und früher

 

mit Silje Marie Aker Johnsen (Sopran), Victoria Johnson (Violine/elektrische Violine), Eirik Raude (Schlagzeug) und den DozentInnen Elisabeth von Leliwa, Christian Jendreiko, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler
 
Eine Akademie für PerformanceMusik im Rahmen des Benrather Musikjahres, präsentiert von der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda Bank West
 
Rezension auf nrwjazz.net mit zahlreichen Fotos: hier
 
10. Januar 2016 (11 Uhr)
Was hört man in der Musik
Zum Sinn und zur Sinnlichkeit in der Musik des 19.-21. Jahrhunderts
Kompositionsseminar mit Kunsu Shim 
 
12. Januar 2016 (19.30 Uhr)
ZwischenTöne
Eröffnungskonzert der WinterAkademie  für PerformanceMusik III

Kunsu Shim: Aus freien Stücken (Teil I) für drei Spieler (2015)

Rolf Wallin: Scratch für einen roten Luftballon (1991)
   simultan mit

Joseph Byrd: Four Sound Poems für vier Sprecher (1962)

George Aperghis: Pub I für eine Stimme (2000)

Bjorn Kruse: Eat this für einen Schlagzeuger
   simultan mit
John White: Drinking and Hooting Machine (Performance, 1971)
George Brecht: Incidental Music für Klavier (1961)
George Brecht: Five Events für einen Performer (1961/62)

Bohyun Kim: That Day II (Miniaturoper für Sopran, Violine und Schlagzeug, 2016) Uraufführung

Frank Schablewski: Gedichte aus Nebengeräusche
   simultan mit
Gerhard Stäbler: Luna (Elektronische Musik, 1998)

Gisle Kverndoll: Ritratto für Violine solo (1994) 

Futuristisches Mini-Theater: 
Faustino Tozzi: Stimmengewirr
Francesco Cangiullo: Licht
Marino Calderone: Sphärenmusik
Filippo Tommaso Marinetti: Eine erhörte Landschaft
Angelo Rognoni: Müdigkeit
Musik von Gerhard Stäbler

Henrik Hellstenius: Long Pilgrimage für Violine solo (1994)
Gerhard Stäbler: Belfast Breakfast Songs für Stimme (1994)
Eirik Raude: Epiphany für einen sprechenden Schlagzeuger mit einer kleinen Trommel (2015)'
Gerhard Stäbler: Cassandra (III) für Stimme, Schlagzeug und Elektronische Klänge
Christian Jendreiko: Immer schon (Benrather Fassung) (Aktion für eine freie Anzahl an Akteuren und eine freie Instrumentierung, 2009/2015)

Kunsu Shim: Aus freien Stücken (Teil II) für drei Spieler
 

13. Januar 2016 (18 Uhr)
… sanften Klanges ungeseh‘ner Geist ...
Rezitation, Geste und Musik im Melodram des 18. bis 21. Jahrhunderts
Vortrag von Elisabeth von Leliwa (Düsseldorf)

 
16. Januar 2016 (17 Uhr)
ZwischenWorte
Abschlusskonzert der WinterAkademie für PerformanceMusik III
Mit musiktheatralischen Projekten der Teilnehmer der WinterAkademie
 
Minuttene. Improvisation zu norwegischen gedichten für Stimme, Violine und Schlagzeug
Gerhard Stäbler: Cassandra (VI) für Stimme, Schlagzeug und elektronische Klänge (1996)
 
Kollektive Komposition der Teilnehmer der Winterakademie (I): Imbue / Poems / Crisis / Disability in decision / Distractions / Reingequatscht
 
Huiyeon Bang: Azalea für Stimme, Violine und Schlagzeug (2015) Uraufführung
Raoul Hausmann: Optophonetisches Gedicht für drei Sprecher (1919)
 
Kollektive Komposition der Teilnehmer der Winterakademie (II): Traum im Traum / So sehe ich dich / Eine Station / Liebe Eurydike
 
Christian Jendreiko: Immer schon (Benrather Fassung) (Aktion für eine freie Anzahl an Akteuren und eine freie Instrumentierung, 2009/2015)
George Aperghis: Pub 2 für eine Stimme (2000)
 
Kollektive Komposition der Teilnehmer der Winterakademie (II): Valium / Wings 
 
Kunsu Shim: Participation. Eine kollektive Komposition für Publikum und zwei Spieler (2009)
 
Die Internationale WinterAkademie für neue PerformanceMusik III findet vom 12. Januar bis zum 16. Januar im Ostflügel des Schlosses Benrath statt. Sie richtet sich an alle, die sich für PerformanceMusik, Komposition und insbesondere bei dieser Winterakademie für kurze melodramatische Musiktheaterperformances interessieren. Die für die Öffentlichkeit zugänglichen PerformanceKonzerte zu Beginn und zum Abschluss der WinterAkademie richten dabei Ohren und Augen aufs Thema und präsentieren u.a. in kurzen musiktheatrealischen Statements unterschiedliche Ausprägungen von Melodramen, die ein ebenfalls öffentlicher Vortrag der Musikwissenschaftlerin Elisabeth von Leliwa hinsichtlich der geschichtlichen Bedeutung der sich seit dem Barock allmählich ausprägenden Form vertieft.
 
Zur Teilnahme an den Workshops sind alle Musik- und Kunstinteressierte eingeladen, denen interdisziplinäre Kunst am Herzen liegt und vor allem für die Entwicklung eines bewussten Hörens und Sehens offen sind. Eine Anmeldung bei  d.zent@t-online.de für die Workshops ist aber Voraussetzung für eine Teilnahme. Die Teilnehmer der WinterAkademie-Workshops werden ermuntert, vor Beginn der WinterAkademie Miniaturen oder PerformanceKonzepte für die eingeladenen Solisten (Sopran/Sprecherin, Violine, Schlagzeug) einzusenden, die während der WinterAkademie diskutiert und mit Dozenten und Mitgliedern und – soweit technisch und zeitlich möglich – praktisch erprobt und aufgeführt werden.
 
Künstlerische Leitung: Kunsu Shim und Gerhard Stäbler
Veranstalter: Stiftung Schloss und Park Benrath
Förderer: Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda Bank West / d.ZENT Düsseldorf
 
 

 

 

top