Philosophenweg 17a · 47051 Duisburg

earport.duisburg@gmail.com
d.zent@icloud.com


 

11. Dezember 2006
Theater Duisburg

„Vom Dönerspieß zur Mozartkugel" - Ein Konzert für junge Leute

War Mozart ein Avantgardist? Die Komponisten Gerhard Stäbler und Kunsu Shim nähern sich dem großen Geburtstagskind von einer ungewöhnlichen Seite. Was sich zuvor in schönster Harmonie und Melodie zusammenfügte, wird nun in seine Einzelteile zerlegt. Und plötzlich finden Neue Musik und traditionelle Klänge auf überraschende Weise zusammen.

Kunsu Shim: positive spaces für Ensemble (1993) 
Kunsu Shim: in zwei teilen (I) für Ensembles (2000) 
John Cage: Score (40 Drawings by Thoreau) für Ensemble (1974)
WA Mozart: Mozarts Turk. Rock für Bläserquintett
Kunsu Shim: EIN STERN, EIN BONBON, GUTE NACHT! für ein Jugendstreichorchester mit Flöten und Schlagzeug (2006)
Uraufführung
WA Mozart: Paraphrase für Chor
Kunsu Shim: Vom Dönerspieß zur Mozartkugel - Eine Performance mit Orchester und Publikum (2006)
Uraufführung 
Gerhard Stäbler: Spices (1PLUS) für Orchester und elektronische Klänge (2004/06) 
Uraufführung
Kunsu Shim: in zwei teilen (II) für großes Orchester (2000)

Leitung: Gero Natzel, Johanna Schie, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler 
Orchester der Niederrheinische Musik- und Kunstschule, Duisburg 
Mini-Strings der Niederrheinische Musik- und Kunstschule, Duisburg 
Chor Camerata-Vokalis, Duisburg

Eine Veranstaltung der Niederrheinischen Musik- und Kunstschule in Zusammenarbeit
mit der Philharmonie Duisburg.

 

8. Dezember 2006
Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg: „schwerkraft(los)" - Musik zu Klangskulpturen der Sammlung Wilhelm Lehmbruck Museum

Kunsu Shim und Gerhard Stäbler setzen sich in neuen Werken mit Klangskulpturen aus der Sammlung des Lehmbruck Museums auseinander und haben sich von den Klängen dieser Skulpturen zu Kompositionen wie Tinguely (Kunsu Shim/Gerhard Stäbler), Kounellis - memory windows oder happy for no reason (beide Kunsu Shim) inspirieren lassen und sie während des Festes zur Eröffnung der Ausstellung 100 Jahre - 100 Köpfe. Das Jahrhundert moderner Skulptur" uraufgeführt. Jetzt sind diese Werke - zusammen mit der Uraufführung einer neuen Komposition der Koreanerin Sueyoeun Hong für Klavier und Schlagzeug - noch einmal mit dem Duisburger EarPort Ensemble zu erleben. Mit dabei sind die Musiker Kyusang Jeong (Klarinette), Arnold Marinissen (Schlagzeug), SeungKyung Kim (Klavier), Kunsu Shim und Gerhard Stäbler (Performance).

 

7. Dezember 2006
Forum für Kunst und Architektur, Kopstadtplatz 12, Essen Mitte

„MusicParadise: AugenMusik"

Der Abend„Augenmusik" verbindet Sehen und Hören gleichermaßen. In David Tudors elektronischer Musik sieht man zum Beispiel die Klänge wandern, in den Videoarbeiten von Younggoo Chang und Kunsu Shim wird dagegen das Fließen des Wassers zur Musik. Alltagsgegenstände wie Bücher oder Teeschalen sind ebenso Klangkörper wie der menschliche Körper selbst, der mit seinen Augen, Ohren, Händen und Füßen in Gerhard Stäblers Performances für Liebhaber zum Klang erzeugenden „Instrument" wird.

Werke von David Tudor, Younggoo Chang, Brian Ferneyhough, Anton Lukoszevieze, Kunsu Shim, Katerina Tzedaki und Gerhard Stäbler u.a.

Dirk Rothbrust, Arnold Marinissen, Schlagzeug
EarPort Ensemble

Mit der freundlichen Unterstützung des Kulturbüros der Stadt Essen in Zusammenarbeit mit dem „Forum für Kunst und Architektur Essen".

 

5. November 2006
EarPort, Duisburg

Das Universum des Kunsu Shim - vorgestellt von Oskar Fahr

Seit mehr als fünf Jahren hat der Publizist Oskar Fahr die musikalische Arbeit von Kunsu Shim verfolgt. An diesem Abend wird er aus seinen umfangreichen Aufzeichnungen, mit zahlreichen musikalischen Beispielen, vortragen und damit dem Publikum aus seiner Perspektive Einblick in die Arbeit von Kunsu Shim geben.

 

3. November 2006
Kulturzentrum Tufa, Trier

PerformanceKonzert

Werke von Nam June Paik, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler

Bernd Bleffert, Schlagzeug
Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, Performance

 

29. Oktober 2006
EarPort, Duisburg

Doppelporträt junger Pianisten: Yejin Gil und Marin Petrov

Werke von Olivier Messiaen, Unsuk Chin, György Ligeti, Arnold Schönberg

 

28. Oktober 2006
EarPort, Duisburg

Ein Gesprächskonzert mit dem Komponisten Markus Trunk (London)

Markus Trunk wurde in Karlsruhe geboren und studierte dort Klavier und Komposition, bevor er später zu Alvin Lucier in die USA ging. An diesem Abend spricht er über seine Arbeit und Erfahrungen.

Seonkyung Kim, Klavier

 

16. September 2006 
EarPort, Duisburg

PerformanceKonzert

Werke von Nam June Paik, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler

Aya Hara und Kozue Hara, Klavier
Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, Performance

 

15. September 2006
Eko-Haus, Düsseldorf

„LEBENSZEICHEN"
Doppelportrait Kunsu Shim und Gerhard Stäbler

„LEBENSZEICHEN" portraitieren sich die international renommierten Komponisten Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, die sich seit einigen Jahren im neuen Duisburger Innenhafen niedergelassen haben. Mit neuesten Kompositionen wie ...leaving the gold... für Stimme, Klavier und CD-Player, der Aktion beverages für Getränke oder der Performance mit Pflanzen good bye paradise spannen sie zusammen mit den Pianistinnen und Performerinnen Aya Hara und Kozue Hara aus Japan einen Bogen vom Pionier der Aktions- und Videokunst Nam June Paik mit Rekonstruktionen und Aktualisierungen in ihrer Hommage an Nam June Paik zu Dadaisten und Futuristen der 20er und frühen 30er Jahre wie den Österreicher Raoul Hausmann, den Japaner Hirato Renkitchi und den Koreaner Isang.

Programm:

Gerhard Stäbler: ...leaving the gold... für Stimme, Klavier und 5 CD-Player (2004) simultan mit Kunsu Shims softspeaker für Mikrophon und Lautsprecher (2002)
Kunsu Shim: trace, elements (II) für Klavier zu vier Händen (2005)
Kunsu Shim: Nr. 11 und Nr. 41 aus 54 things für Klavier solo (2005)
Gerhard Stäbler: kollaps - eine Performance mit Texten der Dadaisten Raoul Hausmann, Isang, Hirato Renkitchi (2005)
Kunsu Shim: pièce japonais. Performance mit Publikum (2000) 
Kunsu Shim: earotics. Performance für Klavier und Publikum (2001)
Kunsu Shim: stillleben? für einen Performer (1995) simultan mit good bye paradise, eine Performance mit Pflanzen (2001), man lässt dinge fallen und beobachtet sie: eine herbstmusik, eine Performance mit verschiedenen Gegenständen (1994), verschiedenen Stücken aus 30 things für Klavier solo (2005) und for you. Performance für Teeschalen und Publikum (1998).
Gerhard Stäbler: pièces chaudes für Klavier zu vier Händen (2005)
Kunsu Shim/Gerhard Stäbler: 
Hommage an Nam June Paik für zwei Performer (2001)

Während des PerformanceAbends erklingt simultan mit anderen Werken:

Kunsu Shim: inserting music für Tonband (1993)

EarPort Ensemble mit Aya Hara, Kozue Hara, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler

 

14. September 2006
Fabrik Heeder, Krefeld

„GOOD BYE PARADISE"
Doppelportrait von und mit Kunsu Shim und Gerhard Stäbler

In „GOOD BYE PARADISE" portraitieren sich die international renommierten Komponisten Kunsu Shim und Gerhard Stäbler, die sich seit einigen Jahren im neuen Duisburger Innenhafen niedergelassen haben. Mit neuesten Kompositionen wie ...leaving the gold... für Stimme, Klavier und CD-Player, die Aktion beverages für Getränke oder der Performance mit Pflanzen good bye paradise spannen sie zusammen mit den Pianistinnen und Performerinnen Seongkyung Kim aus Korea bzw. Aya Hara und Kozue Hara aus Japan einen Bogen vom Pionier der Aktions- und Videokunst Nam June Paik mit Rekonstruktionen und Aktualisierungen in ihrer Hommage an Nam June Paik zu Dadaisten und Futuristen der 20er und frühen 30er Jahre wie den Österreicher Raoul Hausmann, den Japaner Hirato Renkitchi und den Koreaner Isang.

Programm:

Gerhard Stäbler: ...leaving the gold... für Stimme, Klavier und 5 CD-Player  (2004) simultan mit Kunsu Shims softspeaker für Mikrophon und Lautsprecher (2002)
Gerhard Stäbler: Ein Stück aus pièces chaudes für Klavier (2005)  
Nam June Paik: Zen for Walking. Performance (1962) simultan mit Kunsu Shims beverages für einen Performer mit Getränken (2001)
Gerhard Stäbler: Ein Stück aus pièces chaudes für Klavier (2005)
Gerhard Stäbler: kollaps. Performance mit Texten der Dadaisten Raoul Hausmann, Isang, Hirato Renkitchi (2005)
Kunsu Shim: pièce japonais. Performance mit Publikum (2000) 
Kunsu Shim: earotics. Performance für Klavier und Publikum (2001)
Kunsu Shim: stillleben? für einen Performer (1995) 
simultan mit good bye paradise. Performance mit Pflanzen (2001), man lässt dinge fallen und beobachtet sie: eine herbstmusik. Eine Performance mit verschiedenen Gegenständen (1994), einem Fragment aus 30 things für Klavier solo (2005), for you – eine Performance für Teeschalen und Publikum (1998) und einem Fragment aus der Performance Orte (2005)
Kunsu Shim: replace (III) – eine Performance mit verschiedenen Gegenständen (1997) 
Kunsu Shim/Gerhard Stäbler: Hommage an Nam June Paik für zwei Performer (2001)

Während des PerformanceAbends simultan mit anderen Werken:

Kunsu Shim
inserting music für Tonband (1993)

EarPort Ensemble mit Aya Hara, Kozue Hara, Seonkyung Kim, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler

 

2. September
Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg

„50 Jahre WDR" WDR 3 Kulturpartnerfest

futuressencexxx
Musiktheater

Ein Projekt des Jugendtheaters Spieltrieb, Duisburg, mit Musik von Gerhard Stäbler und Kunsu Shim. Regie führt Michael Steindl, die Ausstattung übernimmt Anja Müller.

Folgeaufführungen am 7., 8., 13. September im Theater Duisburg (Foyer III).

Weitere Informationen:  Theater Duisburg

 

18. Juni 2006
EarPort Duisburg-Innenhafen

DoppelPortrait – Ein Gesprächskonzert

Neue Musik aus Neuseeland
mit den Komponisten Jack Body und Noel Sanders
Seonkyung Kim, Klavier

 

17. Juni 2006
Ludwigsforum, Garten der Erinnerungen im Duisburger Innenhafen

„Nacht der Industriekultur"
Eine Veranstaltung der Innenhafen Entwicklungsgesellschaft Duisburg

Gerhard Stäbler: 
Wasser·Zeichen - Performance mit Tanz, Musik und Licht (2006)
Uraufführung

Annette Robbert, Sopran
Petra Keßler, Flöte
Kyusang Jeong, Klarinette
Markus Schind, Trompete
Klaus Burger, Tuben
Janne Rättyä, Akkordeon
Thomas Meixner, Schlagzeug

Weitere Informationen:  Nacht der Industriekultur

 

7.-9. Juni 2006
Graf-Spee-Schule Essen-Bredeney

Projekt „Tonleiter" des Kulturbüros der Stadt Essen
MusikBild - BildMusik
Workshop mit Dagmar Schenk-Güllich, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler

 

3. Juni 2006
Wilhelm Lehmbruck Museum

Konzert
Kunsu Shim
LOVE (2005)
für Koto und Blockflöten
Uraufführung

Makiko Goto, Koto (japanische Zither) und Jeremias Schwarzer, Blockflöten

 

2. Juni 2006
Marktkirche Essen (Stadtmitte)

MusicParadise: „LOVE"
Konzert mit Werken von Peter Gahn, Kunsu Shim, Gerhard Stäbler u.a.

Makiko Goto, Koto (japanische Zither) 
Jeremias Schwarzer, Blockflöten
Eva Zöllner, Akkordeon
EarPort Ensemble

 

31. Mai 2006
EarPort, Duisburg-Innenhafen

KlavierPortrait Bernhard Wambach

 

29. April 2006 
"Duisburger Akzente 2006"
Ludwigsforum, Garten der Erinnerungen, Duisburg Innenhafen

VIER
„...remember..."
TanzMusikVideoProjekt

Teil 1 der Trilogie „Leben"

you will remember
for we in our youth
did these things

yes many and beautiful things
we live
the opposite
daring

in a light voice

Sappho, antike griechische Dichterin

...sich erinnern... Woran? Sappho sang, dass die alte Zeit mit vielen schönen Dingen erfüllt sei. Wo sind diese schönen Dinge? Waren sie Realität, Illusion? Warum ist unsere Stimme nicht mehr so leicht wie das junge Licht des Morgens? Und wo sind unser Mitgefühl, unsere Zuneigung, unsere Liebe, unsere Unvoreingenommenheit?
Im TanzMusikVideoProjekt „...remember..." – erster Teil der Trilogie "LEBEN" – leuchten die Choreographen Sergio Antonino und Avi Kaiser, die Komponisten Kunsu Shim und Gerhard Stäbler und der Videokünstler Dimitrios Tsantidis das zur Offenheit „ruinierte" Ludwigsforum im Duisburger Innenhafen als Ort urbanen Lebens künstlerisch aus, um sich Erinnerungen und Träumen, aber auch den Wünschen ans Leben zu nähern. Inspiriert von Italo Calvinos „unsichtbaren Städten" bieten sie der Phantasie ein Forum, mit Tanz, Musik und Bild in imaginierte Welten vorzudringen und mit einem Kaleidoskop an Facetten des Lebens zu umfassen, was war, was ist, vor allem aber sich auszumalen, was wird.
Außer den Choreographen Sergio Antonino und Avi Kaiser sowie den Komponisten Gerhard Stäbler und Kunsu Shim wirken die Interpreten Laura Catrani (Sopran), Dirk Rothbrust (Schlagzeug), Janne Rättyä (Akkordeon) und die Tänzerinnen Alessandra Corti und Valentina Moar an der Aufführung mit.

 

22. - 29. Januar 2006

„Eine Woche und Ein Tag (II)"

WinterTräume: Konzerte·Fotoausstellung·Performances·Videos·Film

Sonntag 22. Januar
EarPort
„Nichts ist von Dauer außer der Veränderung"
Eröffnung der Fotoausstellung von Wilfried Krüger
Wilfried Krüger spricht über seine Arbeit
Musik von Kunsu Shim
Yejin Gil, Klavier

Montag 23. Januar
EarPort
„auf dem wasser, ein gesicht" 
Neue und Alte Musik für die japanische Zither Koto
Makiko Goto, Koto

Dienstag 24. Januar
EarPort
Soundscape
Videos und elektronische Musik u. a.
von Katerina Tzedaki, Anton Lukoszevieze, Kenneth Atchley u.a.

Mittwoch 25. Januar
EarPort
EarPort CINE privat
Neuer Koreanischer Film
Anmeldung erforderlich

Donnerstag 26. Januar
EarPort
MirrorSoundImage
Videos und Musik von Younggoo Chang
Hyunjung Kim, Klarinette

Freitag 27. Januar
EarPort
TheaterPerformanceMusik
Theater- und Performancestücke
von Jörg Detmold, Kunsu Shim und Gerhard Stäbler

Samstag 28. Januar
Lehmbruck Museum, Duisburg
Der schweigende Bote
Tanzperformance mit Sergio Antonino, Avi Kaiser,
Allesandra Corti, Francesco Pacelli und Valentina Moar
(Wiederholung am Sonntag, 29. Januar)
Eine Veranstaltung des Lehmbruck Museums Duisburg mit „The Roof - Tanzraum"

Samstag 28. Januar
EarPort
Klavierportrait Sunkyung Kim
Werke von Robert Schumann, Franz Liszt, Gerhard Stäbler

Sonntag 29. Januar
EarPort
"Nichts ist von Dauer außer der Veränderung"
Abschluss der Fotoausstellung von Wilfried Krüger
Wilfried Krüger spricht über seine Arbeit
Musik von Kunsu Shim
Yejin Gil, Klavier

„EarPort Winter" findet in Zusammenarbeit mit „The Roof - Tanzraum" (Duisburg), mit dem Kulturbüro der Stadt Duisburg und der Stiftung Lehmbruck Museum, Duisburg statt.

 

 

top